RHC Diessbach - RHC Wimmis 6:3 (4:3) rh-news

Der RHC Diessbach erfüllte im Strichkampf seine Pflicht mit dem Heimsieg über den RHC Wimmis. Doch der Gang in die Abstiegsrunde ist trotzdem Tatsache geworden.

 

Nach Startschwierigkeiten meldeten sich die Seeländer vor der Pause zurück und spielten den Sieg sicher nach Hause. Matchwinner war der Portugiese Eduardo Rodrigues mit drei Toren.

 

Ein Sieg war für die Diessbacher Pflicht, wollten sie noch leise Hoffnungen auf die Finalrunde haben. Der Start ging gründlich in die Hosen, ein erster Distanzschuss von Stefan Wenger landete nach knapp 30 Sekunden gleich im Netz. Das Heimteam versuchte dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken, Eduardo Rodrigues gelang der verdiente Ausgleich (7.) nach einem Alleingang. Doch mit dem Anspiel klingelte es erneut hinter Lukas Rubin, der auch bei diesem Weitschuss von Wenger keine gute Figur machte (7.). Als Kevin Gmürs Schuss über die Linie kullerte (13.), war eine vermeintliche Diessbacher Niederlage eingeläutet. Doch die Seeländer zeigten Kampfgeist, übten viel Druck aufs Wimmiser Tor von Christian Wasem aus. Fabian Schneider stocherte schliesslich die Kugel über die Linie (15.) und kurz vor der Pause schlug die Stunde von Rodrigues. Der Portugiese realisierte ein Doppelpack nach schöner Vorarbeit. Seine Durststrecke war definitiv beendet, der Knoten wieder geplatzt.

 

Wimmis zu berechenbar

 

Wie sah es in Biasca aus? Die Diessbacher Spieler wollten das Resultat zur Pause nicht wissen, sie mussten zuerst ihr "Ding" durchbringen. Wimmis bekundete weiterhin seine Probleme mit der Unterlage, Diessbach spielte konzentriert weiter. Obwohl die Gäste mit Pressing versuchten, deren Spielaufbau zu stören und sich kurzfristig ein wildes Hin und Her entwickelte, hatten die Diessbacher den besseren Ausgang für sich. Hanes Wegmüller schob eine schöne Vorarbeit von Pascal Kissling zum 5:3 (34.) ein. Da bei Wimmis alles über Wenger und Dominik Wirth lief, wurden die Berner Oberländer immer berechenbarer. Kissling stellte mit dem 6:3 in der Schlussminute per Direkten alles klar.

 

Wie sah es in Biasca aus? Nach einer kurzen Zeit der Unwissenheit die Ernüchterung: Uttigen hatte mit 2:3 gesiegt und sich damit den letzten Platz in der Finalrunde gesichert. Diessbach muss in die Abstiegsrunde, die Top 6 wurden anfang Jahr gegen Montreux und Uri verspielt.

 

RHC Diessbach - RHC Wimmis 6:3 (4:3)

 

Sporthalle. - 200 Zuschauer. - SR: Armati/Gisler.

 

Tore: 1. Wenger 0:1. 7. Rodrigues 1:1. 7. Wenger 1:2. 13. Gmür 1:3. 15. Schneider 2:3. 24. Rodrigues 3:3. 25. Rodrigues 4:3. 34. Wegmüller 5:3. 50. Kissling 6:3.

 

RHC DIESSBACH: Rubin, Perret; Schneider (1), von Allmen, Salgueiro, Wegmüller (1), Kissling (1), Strub, Rodrigues (3).

 

RHC WIMMIS: Wasem, Jonas Schädeli; Cebulla, Gmür (1), Haldemann, David Schädeli, Müller, Wenger (2), Brand, Wirth.

 

BEMERKUNGEN: Keine Zeitstrafen. Teamfouls: 9 Diessbach, 10 Wimmis. Wimmis ohne Geiser.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0