RHCD schrammt an der Sensation vorbei

sva. Arg dezimiert trat der RHC Diessbach zum Europacup-Rückspiel gegen Giovinazzo an. Dank einer sensationellen Leistung gelang beinahe die Überraschung.

 

Ohne Topskorer Pascal Kissling und Verteidiger Fabian Schneider spielten die Diessbacher mit vier Mann beinahe durch. Sie mussten dazu gegen die Halbprofis aus Italien einen Rückstand von drei Toren korrigieren. Die Sensation lag in der Luft, die Seeländer führten mit 4:2 und 5:3 in der zweiten Halbzeit. Doch einige umstrittene Schiedsrichterentscheide lenkten das Spiel in die richtigen Bahnen für Giovinazzo. Die Italiener erwischten nach sieben Sekunden einen Start nach Mass als Dario Gimenez einen Fehlpass ausnützte und spektakulär per Volley zum 1:0 traf. Doch Diessbach spielte frech auf, stand hinten sicher und zeigte viel Herz. Hanes Wegmüller glich wunderschön aus, César Salgueiro erhöhte auf 2:1. Einzig ein Schuss von Antonio Dagostino erwischte den gut haltenden Torhüter Lukas Rubin noch vor der Pause.

 

Die beiden RHCD-Portugiesen schraubten das Skore nach dem Seitenwechsel auf 4:2, wobei Salgueiro noch einen direkten Freistoss vergab. Die Italiener stiegen darauf immer härter ein, wurden aber nicht dafür bestraft und es landeten plötzlich die Seeländer auf der Strafbank. Diese spielten genial in Unterzahl und lagen nach einem Penaltytreffer von Simon von Allmen im dritten Nachschuss wieder zwei Tore vorne. Der Argentinier Gimenez liess sich bei einem Direkten nicht zweimal bitten, erzielte wenige Minuten vor Schluss das 5:4 und raubte Diessbach alle realistischen Hoffnungen.

 

In einer emotionsgeladenen und stimmungsvollen Sporthalle zeigten die Diessbacher eine hervorragende Leistung. Trotz des Ausscheidens und der leisen Enttäuschung waren die Spieler doch stolz, seit langer Zeit als Schweizer Mannschaft einem Vertreter aus den Topnationen einen „Punkt“ abgeknöpft zu haben.

 

Damen in Düsseldorf gescheitert

 

Ebenfalls ausgeschieden sind die Diessbacher Damen, welche im Rückspiel in Düsseldorf ein Polster von einem Tor nicht über die Zeit brachten. Schon zur Pause lagen die Seeländerinnen mit 1:3 hinten, am Ende hiess es 2:6 für den Deutschen Vizemeister. Bereits der Sieg im Hinspiel war allerdings ein kleiner Exploit.

 

 

RHC Diessbach – AFP Giovinazzo (I) 5:5 (2:2)

 

Sporthalle Diessbach. – 300 Zuschauer. – SR: Niestroy/Ullrich (D).

 

Tore: 1. Gimenez 0:1. Wegmüller 1:1. Salgueiro 2:1. Dagostino 2:2. Salgueiro 3:2. Rodrigues 4:2. Depalma 4:3. von Allmen 5:3. Gimenez 5:4. Vianna 5:5.

 

RHC Diessbach: Rubin, Perret; von Allmen (1), Salgueiro (2), Salzmann, Wegmüller (1), Arn, Strub, Rodrigues (1).

 

AFP Giovinazzo: Stallone, Pica; Depalma (1), Altieri, Turturro, Gimenez (2), Dagostino (1), Amendolagine, Bavaro, Vianna (1).

 

Bemerkungen: 2x2-Minuten Diessbach. Teamfouls: 7 Diessbach, 13 Giovinazzo. Diessbach ohne Kissling und Schneider.

 

[Bilder]

Kommentar schreiben

Kommentare: 0