Diessbach schafft die Sensation

Die Damen des RHC Diessbachs sind Schweizer Cupsieger 2011! Zu Hause schafften sie die Sensation und fügten Friedlingen die erste Niederlage der Saison in der Schweiz bei.

 

Der Schlüssel zum Erfolg ist schnell gefunden: Disziplin über 50 Minuten in der Verteidigung, höchste Effizienz im Angriff. Dabei verlief die Vorbereitung nicht ganz optimal.

 

In den letzten Tagen vor dem Saisonhighlight der Diessbacher Damen die Hiobsbotschaft: Stammtorhüterin Selina Wegmüller kann nicht spielen, starke Rückenbeschwerden sowie Fieber setzten sie ausser Gefecht. Mit Pascale Moser stand ein 16-jähriger Ersatz bereit, der sich gleich zu einem der Matchwinner mausern sollte. In einem äusserst disziplinierten Viereck versuchte Diessbach den Sturmläufen von Friedlingen entgegen zu halten. Die Gäste hatten das Double vor Augen und waren ohne Niederlage über die ganze Saison angereist. Der Spielbeginn verlief wie erwartet mit viel Ballbesitz für die Friedlingerinnen, welche aber kaum einen Weg durch die massierte Abwehr fanden. Erst eine Hereingabe von Adéline Le Borgne wurde von einer Verteidigerin unglücklich ins eigene Tor abgelenkt (12.). Diessbach steckte aber nicht auf, ein Heber von Esther Gilgen landete plötzlich im Netz (17.). Doch sofort setzte Friedlingen wieder nach, ein Schuss von Anne-Marie Sesterhenn war für Moser nicht sichtbar und schon stand es 2:1 (18.). Was folgte, war die perfekte Umsetzung des Diessbacher Gameplans: schneller Konter über Andrea Müller, die vor dem Tor genau über die Beinschoner von Madita Pichol und in die weite Ecke einschoss (20.).

 

Friedlingen verpasste Vorentscheidung

 

Im zweiten Umgang begann sich Friedlingen müde zu rennen, wobei Le Borgne eine Vorentscheidung auf dem Schläger hatte. Sie scheiterte jedoch mit ihrem Direkten nach blauer Karte gegen Esther Gilgen an Moser, was dem Heimteam weiter Auftrieb verlieh. Als schliesslich die Kugel erst nach einem Schiedsrichterpfiff über die Linie kullerte und entsprechend nicht als Tor gewertet wurde, begann sich ein Heimsieg abzuzeichnen. Christine Schneider verwandelte dazu eiskalt ihren Direkten nach dem zehnten Friedlinger Teamfoul zur erstmaligen Führung, das Publikum im Seeland stand Kopf. Die geniale Kulisse peitschte seine Mannschaft vorwärts, sie lieferte sich eine Abwehrschlacht für die restlichen Minuten. Le Borgne kam nur selten in Tornähe, schliesslich wurde Andrea Müller auf der Gegenseite vergessen. Diese hatte alle Zeit der Welt, wählte sich die Ecke aus und traf zur Entscheidung (50.).

 

Diessbach bezwang als erste Schweizer Mannschaft ausgerechnet im Cupfinal das bislang so dominante Friedlingen. "Weltklasse", lautete das Fazit von Trainer Simon von Allmen gegenüber einem Lokaljournalisten nach Spielende. Friedlingen ist dagegen etwas anderes hoch anzurechnen: die Truppe zeigte sich als fairer Verlierer und feierte schliesslich mit dem Heimteam bis in die Nacht hinein.

 

RHC Friedlingen - RHC Diessbach 2:4 (2:2)

 

Sporthalle Diessbach. - 300 Zuschauer. - SR: Sommer/Graber.

 

Tore: 12. Le Borgne 1:0. 17. Gilgen 1:1. 18. Sesterhenn 2:1. 20. Müller 2:2. 38. Christine Schneider 2:3. 50. Müller 2:4.

 

RHC FRIEDLINGEN: Pichol, Irena Hohmann; Franziska Hohmann, Philipp, Sesterhenn (1), Le Borgne (1), Zeller, Maurer.

 

RHC DIESSBACH: Moser, Wegmüller; Müller (2), Simone Schneider, Gilgen (1), Odermatt, Christine Schneider (1), Gerber.

 

BEMERKUNGEN: 1x2-Minuten Diessbach. Teamfouls: 10 Friedlingen, 5 Diessbach.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    die 8 die lacht (Montag, 27 Juni 2011 09:50)

    yeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee!!!!! ;o)

  • #2

    Hans-Peter Meichtry FCD (Montag, 27 Juni 2011 16:04)

    Wunderbar! Herzliche Gratulation an den Vorstand und natürlich die tollen Teams! Es war ein emotionsreicher Abend. Es muss ein wunderbares Gefühl sein, im Gemeinderat Diessbach "Sportminister" zu sein!
    Der FC wird weiterhin Fan eurer Equipen sein.
    Hans-Peter