Diessbach leicht effizienter

Viele Torchancen auf beiden Seiten, kaum nennenswerte Kombinationen und ein munterer Schlagabtausch. So präsentierte sich der Vergleich zwischen Uttigen und Diessbach.

 

Das Spiel war nicht hochstehend und lebte vor allem von der Spannung und zahlreichen Torchancen. Viele Fehler leiteten die Gelegenheiten ein, einzig die Torhüter waren mehrheitlich tadellos.

 

Die Startphase gehörte klar dem Heimteam aus Uttigen, welches kurz nach dem Anspiel durch Patrick Saurer den ersten Warnschuss in Richtung Lukas Rubin abgab. Der nächste Versuch landete dann schon im Netz, Robin Schaffers Schuss fand den Weg unter den Beinschonern von Rubin hindurch (2.). Danach rappelte sich der RHCD-Torhüter aber mehr als nur auf und wurde zum unüberwindbaren Rückhalt. Die Uttiger vergaben zahlreiche Chancen, während sich Diessbach lange Zeit sehr einfallslos in den Angriffsbemühungen zeigte und mit vielen harmlosen Schüssen aus der Distanz ungefährlich blieb. Erst kurz vor der Pause lenkte Pascal Kissling einen Weitschuss von Simon von Allmen unabsichtlich zum Ausgleich ab (24.) und mit der Schlusssirene konnte der Gästetopskorer auch noch zum Direkten nach dem zehnten Uttiger Teamfoul antreten. Er musste allerdings direkt schiessen und scheiterte mit seinem Versuch am sicheren Roman Langenegger.

 

Kissling mit Trickschuss

 

Ab diesem Moment waren die Mannschaften ebenbürtig. Die Seeländer besassen sogar minimale Vorteile, auch weil sie in der Verteidigung weniger Löcher als in den ersten 25 Minuten hatten. Kombinationen blieben aber beidseitig grösstenteils aus, viele Ballverluste und anschliessende Konter prägten die Partie. Rubin hielt noch einen Direkten von Saurer und tankte sein Selbstvertrauen zusätzlich auf. Auf der Gegenseite ging der Portugiese César Torres plötzlich im Strafraum vergessen und wurde prompt von von Allmen angespielt. Torres traf zum 1:2 (37.) und zwang Uttigen zu einer Reaktion. Die kam auch, verpuffte aber an Rubin. Die Abwehr musste entblösst werden und Kissling sorgte mit einem Schuss durch die Beine unter die Latte mit einem Kabinettstückchen für den Endstand (48.).

 

Der RSC Uttigen besass viele gute Torchancen, scheiterte aber immer wieder am eigenen Unvermögen oder dem starken Rubin. Für die zahlreichen Zuschauer war es eine gute Partie, das spielerische Niveau allerdings nicht top. Zuviel basierte auf Zufall.

 

RSC Uttigen - RHC Diessbach 1:3 (1:1)

 

Grüeneblätz-Halle. - 250 Zuschauer. - SR: Lewis/Garcia.

 

Tore: 2. Robin Schaffer 1:0. 24. Kissling 1:1. 37. Torres 2:1. 48. Kissling 3:1.

 

RSC UTTIGEN: Langenegger, Fischer; Frey, Saurer, Lanz, Sandro Schaffer, Walther, Münger, Robin Schaffer (1), Vanina.

 

RHC DIESSBACH: Rubin, Mühlheim; Schneider, Faria, von Allmen, Torres (1), Wegmüller, Kissling (2), Strub, Mendes.

 

BEMERKUNGEN: Keine Zeitstrafen. Teamfouls: 12 Uttigen, 12 Diessbach. Uttigen ohne Mosimann.Diessbach leicht effizienter

Kommentar schreiben

Kommentare: 0