Französisches Topteam gastiert im Europacup

sva. Der RHC Diessbach empfängt am Samstag das französische Topteam HC Dinan Quévert zum Hinspiel im CERS-Cup. Ein starker, aber nicht komplett unmachbarer Gegner.
Im letzten Spiel der Saison, nämlich mit dem Gewinn des Schweizer Cups, haben sich die Diessbacher für den Europacup qualifiziert und kommen jetzt in den Genuss von mindestens zwei internationalen Auftritten. In der ersten Runde des CERS-Cups, dem Pendant zum UEFA-Cup im Fussball, wartet der sechsfache französische Meister HC Dinan Quévert. Die Bretonen gelten, wie das französische Rollhockey allgemein, als sehr lauf- und spielstark. Mit Sébastien Landrin wird die Mannschaft von einem in der Schweizer Szene bestens bekannten Spieler angeführt. Landrin war in den letzten Jahren der Denker und Lenker des RHC Friedlingen, galt als bester Spieler der NLA und ist auf diese Saison in die Heimat zurückgekehrt. Dazu kommen ein spanischer Torjäger sowie ein Argentinier. Doch zahlreiche französische Nationalspieler stehen ebenfalls im Kader, sie gilt es genauso auf der Rechnung zu haben.
Beim Blick auf die jeweiligen Ranglisten fällt auf, dass die Franzosen in dieser Saison noch ungeschlagen sind und letztes Wochenende den Spitzenkampf gegen den SCRA Saint Omer für sich entschieden haben. Doch auch der RHC Diessbach muss sich nicht verstecken. In der ausgeglichenen NLA liegen die Seeländer mit vier Siegen aus sechs Spielen im vorderen Tabellenbereich. Dazu hat die Vergangenheit bewiesen, dass die Diessbacher auf internationalem Parkett über sich hinauswachsen können. Im Vorjahr wurde die Starthürde Walsum (D) gemeistert und anschliessend auch den italienischen Profis aus Giovinazzo die Stirn geboten. Diesmal wartet ein Mix: die Spieler aus Dinan sind teils Profis, teils Halbprofis und teils Amateure. Ein Gegner, den die Diessbacher bei zwei perfekten Spielen und mit der nötigen Unterstützung der Fans, durchaus eliminieren können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0