Bittere Enttäuschung im Europacup

sva. Der RHC Diessbach hat sich aus dem Europacup in Dinan, Frankreich, verabschieden müssen. Bitter war die Art und Weise der Niederlage, man fühlte sich von den Unparteiischen betrogen.

 

Fünf Tore betrug nach dem Hinspiel der Rückstand, doch die Hoffnung auf eine Aufholjagd glühte nach zwei Blitztoren von Pascal Kissling und Hanes Wegmüller sofort auf. Die Quévertois packten darauf alle Mittel aus, kamen durch ihre Topspieler Andreu Tomas und Sébastien Landrin wieder zurück. Es folgte das Aus des Diessbachers Eduardo Mendes mit einer schweren Knieverletzung, der erste Rückschlag für die Seeländer. Wacker und nie aufgebend wurde um jeden Ball gekämpft. Die Schiedsrichter trugen zur hektischen, aufgeladenen und mit vielen harten Aktionen gespickten Partie ihren Teil bei.

 

Nach dem Seitenwechsel legten die Schweizer durch Simon von Allmen doppelt vor – wenn die korrekt erzielten Tore anerkannt worden wäre. Das deutsche Duo gab beide Treffer kurioserweise nicht, erst mit einem Direkten gingen die Seeländer erneut in Führung. Die Hausherren drehten die Partie, auch weil bei Diessbach weitere Ausfälle dazukamen. Die „Schlacht“ ging verloren, fand in einer roten Karte gegen Quéverts Ersatztorhüter Alan Audelin, er war erst knappe zwei Minuten im Spiel, noch ihren Höhepunkt. Im finalen Powerplay blieben die Seeländer, welche längst nicht mehr mit höchster Konzentration agierten, erfolglos.

 

Diessbach schied trotz gerade im Rückspiel guter Leistung mit einem Gesamtskore von 7:15 aus dem Wettbewerb aus. Ein Sieg in Frankreich wäre nicht gestohlen gewesen, es hätte hierfür allerdings auch Schiedsrichter auf internationalem Niveau benötigt.

 

H.C. Dinan Quévert (F) – RHC Diessbach 7:4 (3:3)

 

800 Zuschauer. – SR: Niestroy/Schaefer (D).

 

Tore: Kissling 0:1. Wegmüller 0:2. Tomas 1:2. Landrin 2:2. Kissling 2:3. Tomas 3:3. Kissling 3:4. Tomas 4:4. Le Polodec 5:4. Salardaine 6:4. Tomas 7:4.

 

H.C. Dinan Quévert: Gélébart, (46.-48. Alan Audelin); Landrin (1), Turluer, Tomas (4), Le Polodec (1), Jérémy Audelin, Furstenberger, Salardaine (1), Oliva.

 

RHC Diessbach: Rubin (40.-43. Mühlheim); Schneider, Faria, von Allmen, Torres, Wegmüller (1), Kissling (2), Strub, Mendes.

 

Bemerkungen: 1x2- und 1x4-Minuten Quévert. Teamfouls: 15 Quévert, 15 Diessbach.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0