Ein präziser Penalty gab den Ausschlag

Das Penaltyschiessen zwischen Weil am Rhein und Diessbach war wahrlich kein Highlight. Einzig der Versuch von Sirak Abraha war gut geschossen und reichte schliesslich für den Heimsieg der Weiler.

 

Zuvor lieferten sich beide Mannschaften ein Spiel um "die grössere Lunge". Auf beiden Seiten wurde beinahe mit vier Feldspielern durchgespielt, entsprechend waren die Teams in der Verlängerung stehend K.O.

 

Personalwechsel bei Weil, Verletzungen und Ferien bei Diessbach führten zu relativ dünnen Kadern. Beide Trainer waren gezwungen ihre vier Stammkräfte zu forcieren, ein Wechsel sorgte sofort für Probleme in der Defensive. Die Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, gingen das Spiel kontrolliert an. Die Gäste aus Diessbach starteten etwas besser, Weil fand nach wenigen Minuten ebenfalls ins Spiel. Ein Direktschuss von Pascal Kissling landete schliesslich im Netz, er traf den Ball optimal (11.). Weil am Rhein vermochte sofort zu reagieren, glich durch den jungen Spanier Jorge Villamil Novoa wieder aus (13.). Der frisch eingewechselte Rui Faria liess ihm etwas zu viel Platz, der im Angriff auffällige Iberer schlug sofort zu. Nach dem Ausgleich war Weil am Rhein kurzzeitig überlegen, das Pausenresultat allerdings gerecht.

 

Frage der Kondition

 

Beidseitig konnte man sich grössere Aussetzer nicht erlauben, entsprechend hielten sich die Spieler betreffend Härte und Emotionen zurück. Diessbach legte einen krassen Fehlstart in die zweite Halbzeit hin, Marc Werner traf mit einem halbherzigen Schuss zur Führung (26.). Lukas Rubin zwischen den RHCD-Pfosten machte nicht den besten Eindruck, korrigierte diesen Lapsus im Spielverlauf mit einigen guten Aktionen aber wieder. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr schien es auf Diessbacher Seite zu kippen. Kissling erzielte den Ausgleich nach einer Druckphase (36.), RSV-Spielertrainer Enzo Lain reagierte mit einer Auszeit. Weil Daniel Dietrich beim RSV gut hielt, vor allem gegen Kissling und Simon von Allmen, wurde die Verlängerung nötig. In der Overtime scheiterte Kissling mit dem Direkten nach dem zehnten Teamfoul, sonst spielten sich keine grossen Torszenen mehr ab.

 

Das Penaltyschiessen war aufgrund des Kräfteverschleisses der Spieler kein Highlight, praktisch alle Versuche waren ungenau geschossen. Natürlich, die Torhüter trugen ihren Teil dazu bei, doch wirklich schön platziert war kein Schuss. Einzig Sirak Abraha traf aus seiner Sicht in die rechte Ecke, das reichte um dem RSV Weil am Rhein den zweiten Punkt zu sichern.

 

RSV Weil am Rhein - RHC Diessbach 3:2 n.P. (2:2, 2:2)

 

Nonnenholz. - 200 Zuschauer. - SR: Sommer/Giesel.

 

Tore: 11. Kissling 0:1. 13. Villamil Novoa 1:1. 26. Marc Werner 2:1. 36. Kissling 2:2.

Penaltyschiessen: Abraha 3:2.

 

RSV WEIL AM RHEIN: Dietrich, Sütterlin; Marc Werner (1), Frank Werner, Bross, Villamil Novoa (1), Abraha (1), Lain, Furtwängler, Schaller.

 

RHC DIESSBACH: Rubin, Mühlheim; Kummer, Faria, von Allmen, Torres, Wegmüller, Kissling (2), Strub, Gerber.

 

BEMERKUNGEN: Keine Zeitstrafen. Teamfouls: 10 Weil am Rhein, 8 Diessbach. Weil ohne Sariego und Ingold (nicht mehr im Team); Diessbach ohne Mendes (verletzt) und Schneider (Ferien).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0