Diessbacher scheitern an sich selbst

sva. Am Samstag kassierte der RHC Diessbach die zweite Heimniederlage der Saison. Mit 4:6 wurde gegen den RHC Uri den Kürzeren gezogen, die entscheidenden Tore fielen in den letzten 40 Sekunden.

 

Würde man von einer Diktatur sprechen, wäre man nicht weit daneben. Der RHC Diessbach diktierte über weite Strecken das Spiel. Würde man von einer gescheiterten Diktatur sprechen, so würde dies ebenfalls zutreffen. Pascal Kissling schoss die Seeländer zwar in Führung, doch danach bissen sich die Diessbacher in regelmässigen Abständen die Zähne am gegnerischen Torhüter aus. Marco Arnold avancierte zum Teufelskerl, vorne schossen seine Leute die wenigen sich bietenden Chancen rein. Zur Pause lag der Favorit trotz spielerischer Überlegenheit mit 1:3 gegen den Aussenseiter in Rückstand.

 

Mit der Wut im Bauch

 

In der Kabine rückten die Diessbacher nochmals zusammen. Mit der Wut im Bauch wurde eine Aufholjagd gestartet. Kissling stocherte die Kugel über die Linie, der Portugiese César Torres sorgte mit zwei erfolgreich verwerteten direkten Freistössen für die Wende – alles in neun Minuten. Die Gäste aus der Innerschweiz behielten aber die Nerven, Patrick Greimel traf schliesslich nach Zeitstrafe gegen Wegmüller zum Ausgleich. Die Verlängerung drohte. Diessbach behielt die Nerven nicht, agierte in der Rückwärtsbewegung schlampig. Greimel entwischte, traf 40 Sekunden vor der Sirene zum 4:5. Damit war der Widerstand gebrochen, ohne Gegenwehr wurde gar noch der sechste Treffer in Kauf genommen.

 

Der RHC Diessbach hat Boden auf den angestrebten dritten Tabellenrang verloren. Direktkonkurrent Biasca siegte auswärts, dazu rückte mit Uttigen ein Verfolger bedrohlich nahe. Die Playoffqualifikation ist aber kaum mehr in Gefahr.

 

RHC Diessbach - RHC Uri 4:6 (1:3)

Sporthalle. - 120 Zuschauer. - SR: Minder/Kovats.

Tore: 5. Kissling 1:0. 7. Thomas Gisler 1:1. 10. Marinho 1:2. 22. Patrick Greimel 1:3. 27. Kissling 2:3. 33. Torres 3:3. 34. Torres 4:3. 41. Greimel 4:4. 50. Greimel 4:5. 50. Gehrig 4:6.

RHC Diessbach: Rubin, Mühlheim; Schneider, Faria, von Allmen, Torres (2), Wegmüller, Kissling (2), Strub, Gerber.

RHC Uri: Arnold, Marcel Greimel; Patrik Gisler, Bissig, Marinho (1), Thomas Gisler (1), Gehrig (1), Patrick Greimel (3), Quéiros, Nicola Imhof.

Bemerkungen: Je 1x2-Minuten. Teamfouls: 12 Diessbach, 13 Uri. Diessbach ohne Mendes (verletzt); Uri ohne Joshua Imhof (Militär).

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0