Marco Arnold lässt Urner Siegesserie andauern

Von einem glücklichen Sieg in Diessbach schreiben die Urner in ihrer Pressemitteilung. Dabei präsentierten sie sich in den entscheidenden Momenten als die homogenere Mannschaft.

Zum grossen Matchwinner avancierte Torhüter Marco Arnold, der gerade in der ersten Halbzeit herausragend war. Die wichtigen Tore erzielte dazu Patrick Greimel in der 41. und 50. Minute.

Der Sieg der Urner war nur in der Hinsicht glücklich, dass sie sich über weite Strecken mit Abwehrarbeit beschäftigt sahen. Doch sie taten dies gut und verwandelten die Gegenstösse effizient. Die Diessbacher fuhren die Gäste zwar in der ersten Halbzeit mit ihren läuferischen Qualitäten fast an die Wand, lagen zur Pause aber trotzdem 1:3 hinten. Pascal Kissling hatte bald die Führung erzielt (5.), doch danach präsentierten sich die Urner eiskalt. Thomas Gisler verwandelte nur wenig später einen schön gespielten Konter zum Ausgleich (7.), Marinho sorgte mit einem Segelball von der Mittellinie für die Führung (10.). Diessbach zündete ein Feuerwerk, doch immer wieder stand der starke Torhüter Arnold im Weg - oder das Unvermögen. Torumrandung, Schüsse an den Helm, mehrfach das offene Tor verfehlt. Fortuna war nicht auf der Diessbacher Seite.

Greimel drehte den Spiess wieder

Kissling stocherte nach der Pause die Kugel schliesslich über die Linie (27.), langsam schien sich die spielerische Überlegenheit auszubezahlen. César Torres übernahm bei Direkten die Verantwortung und traf sowohl nach der blauen Karte gegen Nicola Imhof sowie nach dem zehnten Teamfoul (33/34.), das Spiel war gedreht. Die Entscheidung? Keinesfalls. Diessbach arbeitete schlampig gegen hinten, immer wieder fehlten in der Rückwärtsbewegung die Leute. Patrick Greimel nutzte nach blauer Karte gegen Hanes Wegmüller den Direkten zum Ausgleich (41.), zuvor war Pedro Quéiros noch an Lukas Rubin gescheitert. Das Heimteam drückte weiter, doch war Arnold ausnahmsweise geschlagen, stand noch der Pfosten im Weg. Hinten stand das Scheunentor dazu weiter offen, was Greimel 40 Sekunden vor Schluss zum 4:5 ausnutzte. Kurz und heftig die Reaktion der Seeländer, die aber acht Sekunden vor Schluss die Segel streichten und Michael Gehrig unbehindert den sechsten Treffer erzielen liessen.

Der RHC Diessbach hat in dieser Saison zum zweiten Mal zu Hause verloren. Der dritte Tabellenrang ist in die Ferne gerückt, der Rückstand auf Biasca beträgt sechs Runden vor Schluss vier Punkte. Umgekehrt vergrösserten die Urner die Differenz am Strich, Verfolger Thunerstern ist fünf Zähler zurück.

 

RHC Diessbach - RHC Uri 4:6 (1:3)

Sporthalle. - 120 Zuschauer. - SR: Minder/Kovats.

Tore: 5. Kissling 1:0. 7. Thomas Gisler 1:1. 10. Marinho 1:2. 22. Patrick Greimel 1:3. 27. Kissling 2:3. 33. Torres 3:3. 34. Torres 4:3. 41. Greimel 4:4. 50. Greimel 4:5. 50. Gehrig 4:6.

RHC DIESSBACH: Rubin, Mühlheim; Schneider, Faria, von Allmen, Torres (2), Wegmüller, Kissling (2), Strub, Gerber.

RHC URI: Arnold, Marcel Greimel; Patrik Gisler, Bissig, Marinho (1), Thomas Gisler (1), Gehrig (1), Patrick Greimel (3), Quéiros, Nicola Imhof.

BEMERKUNGEN: Je 1x2-Minuten. Teamfouls: 12 Diessbach, 13 Uri. Diessbach ohne Mendes (verletzt); Uri ohne Joshua Imhof (Militär).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0