Diessbach schlägt sich selbst

sva. Der RHC Diessbach hat das Playoff-Hinspiel am Samstag beim RC Biasca sang- und klanglos mit 4:0 verloren. Dabei bestimmten die Seeländer die Gangart und schlugen sich selbst.

 

Mit einem Pressing übers ganze Feld wurde der RC Biasca ab der Startminute unter Druck gesetzt. Die Diessbacher waren bis Spielende die bestimmende Mannschaft, beinahe permanent in Ballbesitz und drängten die Tessiner in die Verteidigung zurück. Doch diese schien tausend Arme und Beine zu haben, dazu sündigten die Seeländer im Abschluss. Nach dem ersten Pfostentreffer für die Diessbacher, bis Spielende stand ihnen die Torumrandung sechs Mal im Weg, nutzte auf der Gegenseite Cleto Rè den ihm gewährten Freiraum im Strafraum und traf zur Biasca-Führung (10.). Nach der ersten Zeitstrafe gegen Hanes Wegmüller, er wanderte im Spielverlauf zwei Mal auf die Strafbank, traf der Angreifer per direktem Freistoss zum 2:0 (16.).

 

Der Start in die zweite Halbzeit gelang Diessbach erneut nicht. Wieder genoss Rè freie Fahrt (27.), erneut stand ein Seeländer zu weit weg. Die Qualitäten des bulligen Stürmers wurden im Training mehrfach angesprochen, doch die Umsetzung war mangelhaft. Nach überstandener Unterzahl keimte nochmals etwas Hoffnung auf, doch Andrea Grassi liess diese mit dem 4:0 (32.) definitiv platzen. Dass den Diessbachern in den entscheidenden Momenten vor dem gegnerischen Tor jeweils der Ball versprang und man schliesslich auch noch die eigenen Mitspieler abschoss, passte zum verkorksten Auftritt in der Leventina.

 

Am 5. Mai kommt es ab 17.30 Uhr zum Rückspiel. Die Diessbacher müssen mit mindestens vier Toren Differenz siegen, um vorerst die Verlängerung erzwingen zu können. Bei ähnlicher Dominanz wie am Samstag, aber dem nötigen Abschlussglück, kein Ding der Unmöglichkeit.

 

RC Biasca – RHC Diessbach 4:0 (2:0)

 

Palaroller. – 200 Zuschauer. – SR: Graf/Mayer.

 

Tore: 10. Rè 1:0. 16. Rè 2:0. 27. Rè 3:0. 32. Grassi 4:0.

 

RC Biasca: Figueiredo; Tatti; Giger, Piscitelli, Rodoni, Meroni, Rè (3), Grassi (1), Boll, Ruggiero.

 

RHC Diessbach: Rubin, Mühlheim; Schneider, Faria, von Allmen, Torres, Galán, Wegmüller, Kissling.

 

Bemerkungen: Je 2x2-Minuten. Teamfouls: 10 Biasca, 8 Diessbach. Diessbach ohne Gerber, Kummer und Strub (alle 2. Mannschaft).

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0