Diessbach steht im Europacup im Achtelfinale

sva. Die Rollhockeyaner aus Diessbach haben am Samstag auswärts bei den Deutschen der ERG Iserlohn den Einzug ins Achtelfinale des Europacups geschafft. Zwei Mal stand man mit dem Rücken zur Wand, fand aber wieder ins Spiel zurück.

 

Das Polster aus dem Hinspiel betrug drei Tore. Beruhigend? In der Theorie schon, doch die starken Deutschen gelten als heimstark und legten wie erwartet mit Volldampf los. Die Diessbacher sahen den Ball nie und schon zappelte er hinter Patrick Mühlheim in den Maschen. Ein Weitschuss blieb unhaltbar, die Sicht war verdeckt und Iserlohn schon nach wenigen Sekunden auf Kurs. Die Diessbacher kämpften einige Minuten gegen ein weiteres Gegentor, lieferten sich eine kleinere Abwehrschlacht und fanden erst danach langsam den Tritt. Michel Zanini verwandelte den Direkten nach dem 10. Teamfoul, es gab sehr viele kleine Vergehen, zum 1:1 und Pascal Kissling traf nach einer Zeitstrafe zum späteren 2:2 zur Pause. Vorher mussten die Seeländer eine Unterzahl überstehen, die zweite blaue Karte nutzten die Iserlohner.

 

Die Deutschen meldeten sich ab der 32. Minute dann nochmals an, sie steckten nicht auf. Plötzlich gelang ihnen alles, Diessbach kam kaum richtig vors gegnerische Tor. Innerhalb kurzer Zeit stand es 5:2 für die ERGI. Bei diesem Stand wäre eine Verlängerung nötig geworden. Ein Weitschuss erster Güte von Zanini gab Diessbach etwas Luft, aber nur für knappe zehn Sekunden. Direkt vom Anspiel weg rutschte ein Ball am nahen Pfosten rein, wieder ein Resultat, das die Verlängerung bedeutet hätte. Diessbach stand mit dem Rücken zur Wand, zeigte aber unglaubliche Moral. Simon von Allmen schloss einen mustergültigen Konter zum 6:4 ab, dann knallte Zanini einen Direkten unter die Latte und César Torres erzielte vom Punkt aus sogar noch das 6:6. Iserlohn war gebrochen, Diessbach hatte eine Quote von 100 Prozent bei direkten Freistössen bei vier Versuchen. Die Seeländer waren am Samstag nicht die bessere, aber cleverere und effizientere Mannschaft und stehen mit dem Gesamtskore von 12:9 im Achtelfinale.

 

Nächster Gegner des RHC Diessbach wird das spanische Topteam des CE Vendrell sein, ein nochmals klar grösseres Kaliber. Das Hinspiel wird am 15. Dezember, das Rückspiel am 19. Januar stattfinden. Wer wann Heimrecht geniesst, ist noch offen.

ERG Iserlohn – RHC Diessbach 6:6 (2:2)

Hemberg-Halle. – 200 Zuschauer. – SR: Nicolle/Bleuzen (F).

ERG Iserlohn: Patrick Glowka, Kost; Nuñez, Bender, Sebastian Glowka, Fonseca, Pereira, Milewski, Till Fischer, Henke.

RHC Diessbach: Mühlheim, Rubin; Gerber, Zanini (3), Kummer, von Allmen (1), Wegmüller, Torres (1), Kissling (1), Mendes.

Bemerkungen: 1-mal 2 Min. Iserlohn, 2-mal 2 Min. Diessbach.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0