Gelungener Auftakt in die Playoffs

sva. Der RHC Diessbach siegte am Samstag im Auftaktspiel der Playoff-Viertelfinals auswärts beim RHC Uri mit 4:5 und ist damit ideal in die entscheidende Phase der Rollhockey-Meisterschaft gestartet.

 

Ob 4:5 oder 0:10, am Ende zählt nur der Sieg. Eine viel gebrauchte Floskel, die auch im Rollhockeysport am Samstag Gültigkeit erlangte. Die als Favorit angetretenen Seeländer taten sich in Uri über weite Strecken schwer, auch wenn ihre spielerische Überlegenheit teils frappant war. Kombinationen, Einzelvorstösse, Dribblings, Distanzschüsse – das gesamte Spektrum wurde gezeigt, aber mit einer gehörigen Portion Ineffizienz. Defensive Leichtsinnigkeiten, gerade in der Startphase, kamen dazu, Uri nützte es aus. José Marinho wurde sträflich alleine gelassen und brachte das Heimteam nach gekonnter Finte und einem Heber über Patrick Mühlheim wunderschön mit 1:0 in Führung. Mit einem Knaller ans Lattenkreuz und wenig später an den Helm von Uri-Goalie Figueiredo rüttelte Simon von Allmen Diessbach wach, es folgte die Wende durch Michel Zanini. Der Brasilianer, bekannt für seinen präzisen und unglaublich starken Schuss, traf doppelt. Der Vorsprung hielt nur bis zur 18. Minute, dann erwischte Joshua Imhof mit einem trockenen Backhandschuss Mühlheim in der weiten Ecke.

 

Wurde bei Diessbach in der Pause an die Geduld appelliert, schliesslich hatte man deutlich mehr Ballbesitz, so kam die kalte Dusche mit dem Wiederanpfiff. Marinho genoss auf der rechten Seite etwas Freiraum, sein Schuss ging in der nahen Ecke rein. Diessbach hatte Chaos, Uri beinahe das nötige Glück. Doch Mühlheim konnte zwei Mal ein Eigentor, nach dem die Verteidiger angeschossen wurden, verhindern. Auf der Gegenseite verwandelte Pascal Kissling zum 3:3, für den RHCD-Topskorer eine Erlösung nach zahlreichen vergebenen Grosschancen. César Torres doppelte mit einem satten Schuss in die hohe Ecke nach, Diessbach schien definitiv Oberhand zu haben. Ein Konter, bei welchem der Ball via Rollschuh eines Verteidigers zum Angreifer kam und dieser à la Billard über Latte und Rücken des Torhüters traf, liess die Stiere ausgleichen. Die Reaktion der Diessbacher kam blitzschnell: Distanzschuss, Bandenabpraller und Torres, welcher die Kugel über die Linie bugsierte. Es war der Siegestreffer in einer animierten, aber sehr fair geführten Partie. Dass in der Schlussphase ein Treffer von von Allmen aberkannt wurde, ist korrekt und zeigt die gute Leistung der beiden Unparteiischen.

 

Der RHC Diessbach ist siegreich in die Playoffs gestartet, Spiel 2 findet am 6. April in der eigenen Sporthalle statt. Da sollte der Sack in der „Best-of-3“-Serie zugemacht werden können, der Einzug ins Halbfinale und die Egalisation des Vorjahresergebnisses wäre Tatsache.

 

RHC Uri – RHC Diessbach 4:5 (2:2)

 

Rollhockeyhalle Seedorf. – 180 Zuschauer. – SR: Eggimann/Jordi.

 

Tore: 2. Marinho 1:0. 6. Zanini 1:1. 13. Zanini 1:2. 18. Joshua Imhof 2:2. 27. Marinho 3:2. 34. Kissling 3:3. 36. Torres 3:4. 42. Thomas Gisler 4:4. 42. Torres 4:5.

 

RHC Uri: Figueiredo, Roman Gisler; Patrik Gisler, Marinho (2), Thomas Gisler (1), Gehrig,  Joshua Imhof, Anick Imhof, Manuel Gisler, Nicola Imhof.

 

RHC Diessbach: Mühlheim, Rubin; Dantas Zanini (2), Gerber, von Allmen, Torres (2), Wegmüller, Kissling (1), Kummer, Mendes.

 

Bemerkungen: Keine Zeitstrafen. Teamfouls: 6 Uri, 3 Diessbach.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0