Diessbach gelingt in Weil die Revanche

 

sva. Der RHC Diessbach hat am Samstag auswärts beim RSV Weil am Rhein auch sein viertes Saisonspiel gewonnen. In der Verlängerung revanchierte man sich für die Niederlage aus dem Vorjahr an gleicher Stätte.

 

 

 

Im Vergleich zu den ersten Saisonspielen brauchte Diessbach diesmal keine 25 Minuten Anlaufzeit. Zwar war die Startphase noch zerfahren, aber in der Folge begannen die Seeländer gefällig zu kombinieren. Weil am Rhein stellte den bisher stärksten Gegner in dieser Saison und war gerade durch die schnellen und wirbligen Spanier Villamil und Guimerà ständig gefährlich. Die Latte und ein guter Patrick Mühlheim hielten in der ersten Halbzeit dicht, Pascal Kissling erwischte auf der Gegenseite Marvin Sütterlin bei einem Gegenstoss und kurz darauf in der nahen Ecke zum Doppelschlag (12./13.).

 

 

 

Weil am Rhein liess sich aber nie hängen, es war eine umkämpfte Partie und auch nach dem 0:3 war Diessbach nicht gerettet. Guimerà traf fürs Heimteam, eine Zeitstrafe brachte den Meister weiter in Bedrängnis. Kurz vor Ablauf der Strafe lenkte Kissling einen Schuss unhaltbar für Mühlheim ins eigene Tor ab, zuvor hatte Michel Zanini mit einem energischen Sololauf noch einen Shorthander verbucht. Das Gegentor in Überzahl war aber der Start zum Weiler Zwischenspurt. Jorge Villamil realisierte innerhalb von sechs Minuten einen lupenreinen Hattrick und degradierte die in dieser Phase inkonsequente Diessbacher Verteidiger zu Slalomstangen. Weil hatte das Spiel gedreht. In einer Auszeit sammelte sich Diessbach wieder, Simon von Allmen erzielte in der 47. Minute den Ausgleichstreffer und dank dem 15. Teamfoul erhielt Kissling noch einen direkten Freistoss zugesprochen. Der Seeländer Topskorer setzte die Kugel aber an den Pfosten, die Verlängerung wurde nötig – und sie dauerte nur gerade 11 Sekunden. Von Allmen blockte den Schuss von Wörner, Zanini startete über links den Konter und seine Hereingabe landete via Beine des Abwehrspielers im Tor. Kissling erhielt den Treffer gutgeschrieben, Diessbach bleibt Tabellenführer.

 

 

 

Der RHC Diessbach zeigte am Samstag seine bisher beste Saisonleistung und ist dafür mit den zwei schwierigen Auswärtspunkten beim RSV Weil belohnt worden. Am kommenden Sonntag geht es im Viertelfinale des Schweizer Cups bei B-Ligist Uttigen Devils weiter.

 

 

 

RSV Weil am Rhein – RHC Diessbach 5:6 n.V. (0:2, 5:5)

 

 

 

Nonnenholz. – 200 Zuschauer. – SR: Lewis / Graber.

 

 

 

Tore: 12. Kissling 0:1, 13. Kissling 0:2, 27. Kissling 0:3, 30. Guimerà 1:3, 36. Zanini 1:4, 37. Wörner 2:4, 37. Villamil 3:4, 42. Villamil 4:4, 43. Villamil 5:4, 47. von Allmen 5:5, 51. Kissling 5:6.

 

 

 

RSV Weil am Rhein: Sütterlin, Schumann; Werner, Wenger, Schaller, Furtwängler, Guimerà (1), Wörner (1), Villamil (3).

 

 

 

RHC Diessbach: Mühlheim, Rubin; Zanini (1), Gerber, von Allmen (1), Kummer, Torres, Wegmüller, Kissling (4), Mendes.

 

 

 

Bemerkungen: 1-mal 2 Min. Diessbach. Teamfouls: 15 Weil am Rhein, 10 Diessbach. Weil am Rhein ohne Dietrich (verletzt), Diessbach ohne Wyss (überzählig).

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0