Diessbacher Überlebenskampf in Frankreich

sva. Am Freitag packen die Rollhockeyaner aus Diessbach wieder ihre sieben Sachen, das nächste Auswärtsspiel in der Champions League steht an. Auswärts beim H.C. Dinan Quévert kämpfen die Seeländer ums „überleben“.

 

Nach den Startniederlagen gegen Benfica und Vendrell brauchen die Diessbacher am Samstag auswärts in Dinan, Frankreich, einen Sieg, wollen sie sich noch Hoffnungen auf die Sensation, sprich den Einzug ins Viertelfinale, machen. Natürlich dürften die Franzosen der „machbarste“ Gegner sein, doch als Favoriten werden die Seeländer erneut nicht auflaufen. Der H.C. Dinan Quévert wurde im Vorjahr Meister in der Ligue Nationale 1, wobei die französische Liga als leicht besser als ihr Schweizer Pendant gilt.

 

Dinan liegt ganz im Westen Frankreichs, den Diessbachern steht eine lange Reise mit Flugzeug und Bus bevor. Dass die Halle in Dinan ein Tollhaus sein kann, diese Erfahrung haben die Diessbacher schon in der Saison 2011 / 12 gemacht. Damals gastierte man im CERS-Cup bei Quévert und schied nach zwei Niederlagen vorzeitig aus. Besonders schlechte Erinnerungen an die Franzosen hat dabei der RHCD-Portugiese Eduardo Mendes, welcher sich damals auswärts das Kreuzband riss und die Saison beenden musste. Er ist mittlerweile wie seine Teamkameraden aber wieder im Schuss, nach holperigem Start scheint bei den Seeländern in der Meisterschaft die Winnermentalität nach zwei 5:1-Siegen gegen Biasca und Uttigen zurück.

 

 

Das Gastspiel in Frankreich ist der letzte Auftritt in der Champions League im Jahr 2013. Am 18. Januar wird dann mit dem Heimspiel gegen Quévert auch im beschaulichen Seeländer Dorf wieder Ausnahmezustand herrschen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0