Diessbach glänzt auf den Azoren

Das Losglück bescherte dem RHC Diessbach im Achtelfinal des Europacups mit dem Candelària SCvon den Azoren den mit rund 3600km am weitesten entfernten Gegner des europäischen

Rollhockeys.


In den ersten Minuten des Auswärtsspiels am vergangenen Samstag stand Diessbach von Anfang anstark unter Druck. Candelària, momentan auf Rang 10 der Portugiesischen Meisterschaft, strebtevehement ein frühes erstes Tor an. Vor allem Captain Rescende brachte die DiessbacherHintermannschaft mit seinen schnellen Vorstössen einige Male in Bedrängnis. So ging der Favorit

denn auch kurz nach Spielbeginn in Führung. Diessbach gab aber seinDeffensivkonzept nicht auf und liess gegen die schnellen Portugiesen nur wenige Torchancen zu.


Da stets zwei Mann hinten absicherten, waren die Seeländer im Angriff nur selten gefährlich,konnten so aber Konterangriffe des blitzschnellen Gegners vermeiden. Nach zehn Spielminutengelang David Carles mit einem herrlichen Weitschuss sogar der Ausgleichstreffer. Candelària blieb jedoch die spielbestimmende Mannschaft. Die Portugiesen konnte die sehr gut stehende Abwehr um den sicher agierenden Mühlheim im Tor nur noch kurz vor der Pause bezwingen. Anders als in früheren Europacupspielen hielt Diessbach sein Deffensivkonzept auch in der zweiten

Halbzeit aufrecht und liess dem Gegner auch weiterhin kaum Raum zur Entfaltung.


Den dritten Treffer Candelàrias konterte Diessbachs Dantas mit einem im Nachschuss verwerteten Penalty zum 2:3. Kurz vor Ende der Partie hatten die Diessbacher sogar noch die Chance auf den Ausgleichstreffer.

Kissling scheiterte aber mit seinem Abschluss. Mit der knappen 3:2 Auswärtsniederlage besitzen die Diessbacher weiterhin die Möglichkeit, sich im Rückspiel am 4. Februar in Diessbach für die Viertelfinals zu qualifizieren.


Candelària (Azoren)

300 Zuschauer; SR Prades/ Galan (Esp)

RHCDiessbach: Mühlheim, Wyss, Dantas, Gerber, Kummer, Galan, Salgueiro, Kissling, Carles.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0