SRHV: Interview mit U-20 Nati Captain Nino Wyss

Nino Wyss ist im letzten Jahr beim RHC Diessbach (Double Gewinner) zum Stammspieler avanciert und hat dieses Jahr schon an der Elite EM teilgenommen. Er wird die Schweizer Equipe an der Heim EM als Kapitän aufs Spielfeld führen. Wir haben mit ihm über seine Situation, Motivation und die Heim EM gesprochen.

 

SRHV Presse: Erstmal gratuliere ich dir zur Selektion. Gut, nach dem Double mit Diessbach und deiner EM Teilnahme bei der Elite war das ja auch zu erwarten?

Nino Wyss: Nein ich denke nicht. Schlussendlich ist für die Selektion die Leistung in den Trainings und den Vorbereitungsturnieren entscheidend und nicht was man in der vorherigen Saison erreicht hat.

 

Du wirst das Team als Kapitän anführen, konnte man aus den sozialen Medien vernehmen. War das schon lange klar oder wurde das erst bei den letzten Trainings entschieden?

Definitiv klar ist es seit dem Turnier, welches wir in Wimmis bestritten haben. Da durfte ich zum ersten Mal die Kapitänsbinde tragen, was mich natürlich sehr gefreut hat.

 

Wie siehst du deine Aufgabe als Spielführer innerhalb der Mannschaft, was kannst du dem Team geben?

Ich hoffe, dass ich der Mannschaft mit den Erfahrungen die ich bis jetzt machen konnte, Stabilität geben kann und dass ich, gerade in der Defensive, Ordnung ins Spiel bringe. 

 

Du hast, wie bereits erwähnt, dieses Jahr an der Elite EM teilgenommen, davor auch schon an der U20 WM und auch bei der U17 warst du dabei. Ein grosser Erfahrungsschatz also. Nun eine EM vor Schweizer Publikum, auf was freust du dich am meisten?

Eine EM im eigenen Land ist natürlich eine sehr spezielle Erfahrung. Es wird ein ganz neues Gefühl sein für einmal das Publikum hinter sich zu wissen. Wir dürfen den Rollhockeysport im eigenen Land präsentieren. Ich freue mich sehr auf diese Europameisterschaft.

 

Habt ihr irgendetwas unternommen, um bereits in der Vorbereitung dieses Flair zu erleben?

Wir haben in Vordemwald, Thun und Wimmis Vorbereitungsturniere bestritten. Dort konnten wir unser Zusammenspiel verbessern und nach der Sommerpause wieder in den Turniermodus/Wettkampfmodus finden. An das Gefühl, wenn wir dann in Pully zum ersten EM-Spiel auf dem Platz stehen, kommt das aber wohl nicht heran.

 

Wie siehst du die Positionierung des Schweizer Teams sportlich? Wo habt ihr eure Ziele gesteckt?

Ich denke, dass wir mit unserem Team viel erreichen können. Unser erstes grosses Ziel sind die Halbfinalspiele. Um da spielen zu können wird es von Allen ihre beste Leistung brauchen. denn wir werden wahrscheinlich einen der grossen Vier (Portugal, Spanien, Italien, Frankreich) schlagen müssen. Dass dies aber durchaus möglich ist haben wir bei der Elite ja gesehen. Sicher gehen wir generell mit dem Ziel "Sieg" in jedes Spiel.

 

Was ist die grösste Stärke eurer Mannschaft, die ja noch nicht in allen Bereichen ganz zusammengestellt ist?

Individuell sind wir alle starke Spieler, die jetzt als Mannschaft auftreten. Wir funktionieren als Mannschaft sowohl auf, als auch neben dem Platz und jeder hilft dem anderen damit wir unsere gemeinsamen Ziele erreichen.

 

Was müsst ihr noch verbessern, um erfolgreich zu sein?

Die Defensive ist sicher eines der wichtigsten Dinge wenn wir etwas erreichen wollen. Wenn wir kein Tor bekommen, reicht ein einziges Tor, dass wir erzielen, um zu gewinnen. Zudem  

müssen wir im Abschluss sehr kaltblütig sein, denn gegen starke Mannschaften erhält man oft nicht viele Chancen.

 

Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir für die EM 2016 in Pully wünschen?

Ein fantastisches Resultat und während des ganzen Turniers super Stimmung.

 

Vielen Dank für das Interview, wir wünschen dir persönlich und der U20 den grössten Erfolg an der EM in Pully!

Danke sehr!

 

Nino Wyss ist 19 Jahre alt, spielt beim RHC Diessbach (NLA) und hat seine ganze Jugendzeit beim Seeländer Verein verbracht. Er hat das Gymnasium absolviert und wird nun sein Studium beginnen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0